R5662 - Luftkriegsarchiv Köln

logo
Direkt zum Seiteninhalt

R5662

Abstürze > der R.A.F.
Beim Anflug auf Frankfurt wurde die Lancaster I, R5662  von der schweren Flak Abt. 113 beschossen und getroffen.
Sie stürzte in Efferen in der Beseler Strasse in das Haus Nr. 87. Hierbei wurde das Wohnhaus komplett zerstört, die darin lebenden Eheleute Friedrich Wilhelm Kraus und ihr Sohn wurden dabei getötet.
Auch von der Besatzung hat niemand den Absturz überlebt. Die Crew wurde geborgen und auf dem Kölner Südfriedhof bestattet.

Unter den Besatzungsmitgliedern befand sich auch Wing Commander Georg Marcus Sheehan von der Royal Australien Air-Force.  Er war längere Zeit nicht selbst geflogen und sollte auf diesem Flug, als zweiter Pilot, wieder Flugroutine bekommen. Es war sein zweiter Flug in diesem Auffrischungsprogramm.
Erst am 06. August 1942, also 19 Tagevor dem Absturz,  hatte er in England die 21jährige Sheila Isabel Ina Annesley geheiratet.



oben links:
Im Vordergrund eine Tragfläche der Lancaster, im Hintergrund Teile des Rumpfs.

oben rechts:
Weitere Trümmerteile der Lancaster. Im Hintergrund die Burg von Efferen , das weiße Haus ist der GREVENHOF, rechts das größere Gebäude der MÜHLENHOF




links:
Die zerstörte Turmkanzel, darüber die Kennung der R5662
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von Theo Boiten.






links unten:
Die Trümmer der Lancaster aus einer anderen Perspektive.
Quelle: Archiv Weichert


links:
Die Grablage der Crew auf dem Kölner Südfriedhof






links:
Wing Commander Georeg Markus Sheehan,
mittlere Reihe, Erster von links

Quelle: Australian War memorial
Zurück zum Seiteninhalt